Cellokonzert von Mattia Zappa

 

Kirche Oberkirch

Freitag 17. Juli 2020 um 19.30 Uhr

 

Mattia Zappa , Cello

(Tonhalle-Orchester Zürich)

 

Programm

Johann Sebastian Bach

(1685-1750)

* Solo Suite Nr. 6 in D-Dur BWV 1012

Prelude
Allemande
Courante
Sarabande
Gavotte I/II
Gigue

* Chaconne aus der Partita No. 2  in d-moll für Violine BWV 1004 (Transkription für Cello allein von Johann Sebastian Paetsch, Lugano)

* Toccata und Fuge in d-moll BWV 565

original für Orgel  (Transkription für Cello allein von Johann Sebastian Paetsch, Lugano)

 

(Kollekte)

Mattia Zappa

ist seit fast zwei Jahrzehnten Mitglied des Tonhalle-Orchesters Zürich und war 2012 bis 2017 Dozent für Violoncello an der Musikhochschule der italienischen Schweiz, in Lugano. Seine rege Konzerttätigkeit, durch zahlreiche Aufnahmen für die Labels DECCA Italy, Claves und Guild dokumentiert, umfasst auch Solo-Rezitals (wie beispielsweise J. S. Bach’s sechs Suiten, die er abwechslungsweise mit freien Improvisationen aufführt), Programme mit seinem Streichtrio „Lucerne String Trio“, oder im Duo mit dem neapolitanischen Pianisten Massimiliano Mainolfi, den er 1994 während seines Studiums an der Juilliard School in New York kennenlernte. Parallel zu seiner klassischen Seite kundet der Tessiner Cellist in einer sehr persönlichen Art und Weise neue Sounds seines Cellos in einem Jazz-Kontext, in enger Zusammenarbeit mit dem bulgarischen Pianisten Ivo Kova. Er lebt in der Altstadt von Zürich.